Veranstaltungskalender

Okt 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Wettbewerb "Ökofaire Gemeinde"
img7659

Projekt der Kirchenkreise Marburg und Kirchhain

Wettbewerb „Ökofaire Gemeinde“ 

Die Kirchenkreise Marburg und Kirchhain haben sich entschieden, mit einem eigenen Projekt die Umsetzung der Ziele des Klimaschutzplanes unserer Landeskirche zu fördern. 

Dazu wird beginnend mit diesem Jahr ein Wettbewerb zum Thema "ökofaire Gemeinde" gestartet. Zehn kurze Fragen, die die drei Bereiche Gebäude, Beschaffung und Mobilität umfassen, sollen die Gemeinden sensibilisieren für Einsparpotentiale und mögliche Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Ökobilanz. 

Außerdem erhält die Jury, bestehend aus den beiden Dekanen und Umweltbeauftragten unserer Kirchenkreise, dadurch Gelegenheit, die sechs Gemeinden mit jeweils 500 Euro zu prämieren, die sich bereits am überzeugendsten auf den Weg gemacht haben, die Klimaschutzziele unserer Kirche umzusetzen. 

Eine der gewinnenden Gemeinden wird dann auch im Rahmen eines Aktionstages für die Umwelt porträtiert und am Tag der Schöpfung (in diesem Jahr der 1. September) einer breiteren Öffentlichkeit und der Presse vorgestellt. 

Bestenfalls wird so auch deutlich, dass die Kirche unserer Region dranbleibt am Thema Bewahrung der Schöpfung und zwar nicht bloß in Form von Lippenbekenntnissen, sondern auch mit konkreten und beispielhaften Schritten. 

Des Weiteren stellen wir uns vor, dass mit Hilfe dieses Fragebogen interessante Maßnahmen und Ideen einzelner Gemeinden regelmäßig an den ganzen Kirchenkreis zurückgespielt und publik gemacht werden können, um weitere Nachahmer zu motivieren. 

Den Fragebogen bitten wir herzlich sich jeweils mit den jährlichen Baubegehungen vorzulegen und auszufüllen. Der Zeitaufwand dafür ist sehr überschaubar (10 Kreuzchen und bei den mit Ja beantworteten Fragen eine kurze Beschreibung Ihrer Maßnahmen). 

Bitte füllen Sie den Fragebogen auch dann aus, wenn Sie noch so gut wie keine Frage mit "Ja" (=Daumen hoch) beantworten können. Es geht, wie gesagt, vor allem um eine Sensibilisierung von Menschen in Ihrer Gemeinde, dafür, wo noch Potentiale für Umweltschutz und faires Konsumverhalten - vielleicht ja dann auch in den privaten Haushalten - vorhanden sind. 

Und es könnte durchaus sein, dass Sie schon mit vielleicht 4 oder 5 Punkten zu den Gemeinden gehören, die von dem Wettbewerb profitieren und für weitere Maßnahmen eine Anschubfinanzierung erhalten. 

Beigelegt haben wir auch einen aufwändigen Einkaufsratgeber mit nützlichen Hinweisen zur ökofairen Beschaffung von Bürobedarf, Lebensmitteln, etc. 

Für Rückfragen zum Ausfüllen des Fragebogens oder auch darüber hinaus stehen die beiden Umweltbeauftragten gern zur Verfügung. Die jeweilige Kontaktadresse finden Sie auch am Ende des Fragebogens. Hier geht es zum Fragebogen und dem Einkaufsratgeber:

Checkliste

Einkaufsratgeber