Veranstaltungskalender

Jan 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Kirche
sam0521bearb

Die Kirche in Hatzbach wurde in den Jahren 1485 bis 1490 von Philip I. von Knoblauch zu Hatzbach in spätgotischem Baustil erbaut. Nachdem die Kirche 200 Jahre gestanden hatte und baufällig geworden war, wurde sie 1785 von Heinrich Ludwig von Knoblauch abgerissen und neu erbaut. Der Chor mit dem Tabernakel blieb stehen. Philip I. hatte bei der Erbauung außen und innen des Chores das Wappen seiner 2. Ehe anbringen lassen. An dem Heiratswappen findet sich das eine außen an der südlichen Vorwand und zeigt auf der einen Seite der Kirchenecke den von „Milchlingschen Wappenschild“ (drei querheruntergehende Herzen) und auf der anderen Eckeseite den „von Knoblauchischen Wappenschild“ (drei querheruntergehende Ecksteine).
Das andere Heiratswappen befindet sich im Innern der Kirche unmittelbar unter dem Tabernakel und findet sich in dem Stein ausgehauen, der den Boden des Schränkchens bildet. Diese Heiratswappen sind heute noch zu sehen.
Im Turm befinden sich drei Glocken. Mit der Kleinsten wird die Stunde geschlagen. Die beiden großen werden geläutet. Sie stammen aus dem Jahr 1950 und wurden in der Glockengießerei Junker in Brilon gegossen, nachdem sowohl im 1. als auch im 2. Weltkrieg die Hatzbacher Glocken eingeschmolzen worden waren.
Die Orgel stammt aus dem Jahr 1976 und wurde von der Orgelbauwerkstatt Förster&Nicolaus aus Lich gebaut. Dabei fand das Register Subbass 16‘ als der Vorgänger Orgel (1850, Friedrich Ziese, Ellingerode /Krs. Witzenhausen) als Pedalregister Wiederverwendung.

Die Kirche ist täglich geöffnet. Besucher sind herzlich willkommen.

 

 

Ein Besuch ist auch der Friedhof in Hatzbach wert. Er liegt etwas außerhalb am Ortsende Richtung Erksdorf.
Das Besondere an diesem Friedhof ist, dass es Familienparzellen gibt, die jeweils von einer Hecke umgeben sind.
Um diese Art des Friedhofs zu erhalten, hat sich ein Förderverein gegründet, in dem ein Großteil der Einwohner Hatzbachs Mitglied sind. Aus den Einnahmen der Mitglieder werden die Kosten für die Erdbestattung auf dem Friedhof in Hatzbach bezahlt.

Friedhof